36 1/4137-854 budapest@benedictum.hu

In welchem Fall kann eine beglaubigte Übersetzung von Gesellschaftsverträgen, Firmenzeichnungsblättern, Gründungsurkunden erforderlich werden?

 

Zum Beispiel dann, wenn unsere Firma in dem gegebenen Land Arbeit für mehr als 6 Monate übernehmen möchte, sei es in der Schweiz – wie es bei unserem alten Auftraggeber der Fall war.

 

Eine Möglichkeit ist es, bei der Migrationsbehörde eine langfristige Arbeitsbewilligung zu beantragen, in diesem Fall war der Finanzrahmen aber schon ausgeschöpft, die Bewilligung wurde der Firma also nicht erteilt.

 

Die andere Möglichkeit ist die Errichtung eines neuen Standortes.
Der Standortleiter muss Staatsangehöriger der Schweiz sein.

 

Zur Errichtung des Standortes war die beglaubigte deutschsprachige Übersetzung des Gesellschaftsvertrages der Firma dringend erforderlich.

 

Anschließend musste die Übersetzung bei einem Notar eingereicht werden, der sie mit deutschsprachiger notarieller Beglaubigung versah. Schließlich wurde der Notar durch die Ungarische Notariatskammer überbeglaubigt.

 

Für unseren Arbeitgeber haben wir die deutschsprachige beglaubigte Übersetzung des Gesellschaftsvertrages, die auch mit notarieller Klausel versehen wurde, für den nächsten Morgen erstellt, und für Nachmittag lag die Übersetzung schon dem schweizerischen Registergericht vor, das es angenommen und den Standort des Unternehmens eingetragen hat.

 

Falls auch Sie für den nächsten Tag die beglaubigte Übersetzung eines Gesellschaftsvertrages, Firmenzeichnungsblattes oder sonstiger Firmendokumente nötig haben, wenden Sie sich an uns und schreiben Sie uns an die Adresse budapest@benedictum.hu.